BattleBoyZ Racingteam erneut auf dem Podium

On September 13, 2014, Posted by , In Allgemein, With No Comments

Mit ordentlich Rückenwind durch den Sieg beim letzten Lauf zum ADAC Bördesprint Cup machte sich das junge Team auf zum nächsten Rennen der Meisterschaft nach Oschersleben. Nachdem in der letzten Zeit sehr viele Presse und Promotion Termine für das Team anstanden war die Freude über das erste Anlassen des Motors riesig.

Das Wetter zeigte sich am Samstag Morgen von seiner besten Seite und Thomas machte sich mit einem leicht vom betreuenden Team Hohaus geänderten Set-Up auf in seine ersten Runden auf der Rennstrecke. Schon im ersten freien Training begann Thomas Kramwinkel dort, wo er im letzten Rennen aufgehört hatte. Mit einer bis dahin schnellsten persönlichen Rundenzeit sicherte er sich im Training Platz 2 in der Gesamtwertung und war sichtlich erstaunt über die Performance seines NISSAN 370Z Rennwagens.

Nach einem kurzen Check des Rennboliden ging es mit gutem Gefühl ins Qualifying für das erste Rennen. „Es war diesmal sehr schwer eine gute, freie Runde hinzubekommen. Es sind viele Autos auf der Strecke unterwegs gewesen.“, so Thomas nach seinem Einsatz. Dennoch schaffte er es seine Rundenzeit im Vergleich zum Training erneut zu verbessern und knackte mit einer 1.39.912 die magische 1.40.000 Marke. Am Ende hieß es Platz 3 im Qualifying und somit ging Thomas aus der zweiten Startreihe ins erste Rennen.

Spätestens nach dem Sieg beim letzten Lauf war allen klar, dass sich das BattleBoyZ Racingteam nicht vor weitaus leistungsstärkeren Rennwagen verstecken muss und machte sich Fahrer Thomas voll konzentriert und fokussiert auf ins erste Rennen am Rennwochenende. Der Start verlief gut und er konnte seinen 3. Platz im Gesamtklassement behaupten. Nun lieferte er sich ein rundenlanges, spannendes Duell mit dem starken BMW auf Position 2. Immer wieder konnte Thomas aufschließen und zeigte sich dem Gegner bedrohlich nah im Rückspiegel doch leider reichte auch die zweitschnellste Rundenzeit im Rennen nicht um an dem Gegner vorbei zu ziehen. So sicherte er am Ende den 3 Platz im Gesamten sowie den 1 Platz in seiner Klasse in Ziel.

„Es ist wieder einmal alles perfekt gelaufen, es ist ein unbeschreibliches Gefühl endlich an der Spitze dabei zu sein. Wir haben es erneut aufs Podium geschafft und allen gezeigt das der Sieg beim letzten Rennen kein Zufall war.“, so der Fahrer des BattleBoyZ 370Z nach dem Rennen.

Zum Qualifying des zweiten Rennens am Nachmittag zogen plötzlich dunkle Wolken auf die aber das junge BattleBoyZ Racingteam nicht aus der Ruhe bringen lassen sollte. Die Mechaniker des Teams kontrollierten noch einmal alle wichtigen Komponenten und wechselten auf einen anderen Satz der profillosen Slicks für die anstehende Qualifikation. Das Wetter hielt sich, es blieb trocken und Thomas konnte mit einer Top Runde seinen NISSAN 370Z erneut auf die 3. Startposition im stark besetzten Starterfeld platzieren.

Nach dem tollen Erfolg aus dem ersten Rennen an diesem Rennwochenende war für Thomas klar, dass es diesmal nur noch weiter nach vorne gehen kann. Thomas brachte in der Einführungsrunde seine Reifen und Bremsen auf Betriebstemperatur und als die Startampel das Rennen freigab, zischten knappt 20 hochgezüchtete Rennwagen mit Vollgas die Start und Ziel Gerade herunter. Thomas gab alles und konnte durch einen perfekten Start bereits in die erste Kurve auf Position 2 liegend einbiegen. Nun bildete sich ein spannendes Quartett, kämpfend um die ersten 4 Positionen, bestehend aus PS-starken BMW Rennwagen und der NISSAN des BattleBoyZ Racingteams. Thomas konnte in den ersten Runden ein leichtes Polster auf die beiden leistungsstärkeren BMW hinter sich herausfahren und klebte dem bis dahin Führenden quasi an der Heckstoßstange. Mehr als 4 Runden lieferten sich die beiden ein heißen Kampf um die Führung im Rennen. Thomas war mehrmals kurz davor innen am BMW vorbei zu ziehen und die Führung zu übernehmen doch dann musste er seine Gegner ziehen lassen. Die Reifen bauten plötzlich keinen Grip mehr auf und Thomas kämpfte damit, dennoch schnelle Zeiten hinzubekommen. „Das Fahrzeug schob sehr stark über die Vorderachse. Ich habe bei meiner Reifenwahl eine falsche Entscheidung getroffen.“, so Thomas nach dem Rennen. Dennoch gab er alles und sicherte auch im zweiten Rennen den 3. Platz im Gesamtklassement und den 1. Platz in der Klassenwertung ins Ziel.

Das Team zeigte auch an diesem Wochenende das der Gesamtsieg beim Lauf zuvor kein Glücksfall war. Durch ein ausgezeichnet vorbereitetes Fahrzeug, einen guten Fahrer und nicht zu vergessen tolle Sponsoren die das Team mit allem was sie können unterstützen, hat das junge Team in diesem Jahr es weit nach vorne geschafft. Mit viel Selbstbewusstsein wird es nun im Oktober zum nächsten Rennen gehen und eins ist klar: Sie werden erneut Vollgas geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *